REALSCHULE im Schulzentrum NORD
                  der Stadt Bad Oeynhausen

Schulveranstaltungen


Sportfest 2016/17

Am 25. und 26. Januar fand das alljährliche Sportfest unserer Schule statt, in dem die Schülerinnen und Schüler sich klassenweise in den Sportarten Völkerball (Jhg. 5. + 6.), Badminton (Jhg. 7. + 8.) und Basketball (Jhg. 9.+ 10.) beweisen sollen.
Die Sieger des Sportfestes:



 

Wir feiern das Schuljahresende 2015/2016

Wir „zeigen Flagge und Vielfalt" 

Am Donnerstag, den 7.7.2016 fand an der Realschule im Schulzentrum Nord ein kleines Schulfest statt. Alle Schüler-/innen der Jahrgangsstufen 5-9 verbrachten den Tag, bei angenehm sonnigem Wetter, ab der dritten Stunde gemeinsam auf dem Schulhof. Im Mittelpunkt stand dabei das Hissen unserer neu gestalteten Schulflagge, die als Symbol für die in diesem Jahr durch die knapp 30 Schüler-/innen der beiden Internationalen Klassen neugewonnene Vielfalt unserer Schule und als Zeichen gegen jede Form von Ausgrenzung und Rassismus über den Köpfen „wehte".

Die Flagge wurde über Wochen in liebevoller Kleinarbeit von der freiwilligen Arbeitsgemeinschaft RSN International unter Leitung von Frau Terwesten von den Schüler-/innen der Internationalen Klassen und vielen ihrer Paten gestaltet und genäht und ist somit bereits in ihrer Entstehung ein starkes Symbol der Verbundenheit.

Das kurzfristig zusätzlich organisierte Schulfest entwickelte sich aus zwei Ideen:

Zum einen aus der bereits bekannten jährlichen Ehrung von Schüler-innen, die bei der Teilnahme an Wettbewerben wie „Big Challenge" ... besondere Leistungen erbracht hatten, die bisher immer im kleinen Rahmen in der Schulaula geehrt wurden. Diesmal wurden zusätzlich auch alle Gruppen einbezogen (Schulsanitätsdient; Lernpaten Cyberscouts), die sich im sozialen Bereich für unsere Schule eingesetzt haben und das ganze fand zudem draußen, sozusagen vor aller Augen statt, gleichzeitig Würdigung des Vollbrachten wie Ansporn für die Zukunft, insgesamt zeigte sich vor allem bei den verschiedenen Patenschaften eindrucksvoll, wie viele Schüler/-innen sich tatkräftig engagieren.

Zum Zweiten aus Überlegungen der AG RSN International, die sich seit dem zweiten Halbjahr im Nachmittagsbereich um die tiefergehende Integration der Teilnehmer/-innen der Internationalen Klassen bemüht hatte und nach vielfältigen die Gemeinschaft stärkenden Aktivitäten (Kennenlernspiele, Gemeinschaftssport, gemeinsames Pizza-Backen...)- zum Abschluss auch ein Symbol zum einen an die ganze Schulgemeinschaft, aber auch darüber hinaus an die ganze Stadt senden wollte: Wir sind eine Schule ohne Rassismus, wir sind eine Schule mit Courage. Es ergab sich ein ansprechendes Bild, als die Flagge zunächst von allen Beteiligten präsentiert und anschließend unter großem Beifall feierlich gehisst wurde.

Umrahmt wurde das Hauptereignis von vielen weiteren Aktivitäten

  • Beim Hissen durch das gemeinschaftliche Mitsingen des Refrains der neuen Single von Christina Stürmer: „Seite an Seite". Für weitere Musikbegleitung sorgte unsere Schulband unter Leitung von Herrn Spelsberg.
  • Dem Start von 300 knallroten heliumgefüllten Ballons, die vorher mit Wunschkarten für die Zukunft von mehreren Partnern versehen worden waren. Trotz einiger Startschwierigkeiten, einige Ballons führten zu viel „Ballast" mit, ergab sich ein eindrucksvolles Bild. Wenige Tage später bekamen wir eine eMail, dass einige unserer Wunschballons in Tröglitz (Süden von Sachsen-Anhalt) gelandet seien.
  • Einer Unterschriftenaktion zur Erneuerung der Einverständniserklärung zur weiteren Ausgestaltung der RSN als „Schule mit Courage/ Schule ohne Rassismus", nachdem die Gründergeneration der Mitgliedschaft am Schulnetzwerk inzwischen die Schule verlassen hat und eine Neubesinnung daher angebracht schien.
  • Einem „News-Battle, in dem die Schüler-/innen zweier neunter Klassen ihre als Projektarbeit konzipierten Schülerzeitungen der Schulöffentlichkeit präsentierten und darüber abstimmen ließen, welches Layout, welche Inhalte besser ankamen (eventuell soll auf dieser Grundlage eine Schülerzeitung an der RSN nach langer Pause neu etabliert werden).
  • Für das leibliche Wohl sorgte, neben der bewährten Elterntruppe am Grill unter Leitung von Herrn Petruscha, der zudem noch die Popcornmaschine „angeworfen“ hatte, ein schon ab sechs Uhr morgens eifrig tätiger, besonders geforderter Pizza-Backdienst unter Leitung von Frau Klinksiek und als 1-Tüpfelchen unsere „Bruschetta" —Gang unter Führung der beiden Chefköche: Simon Rogge (9a) und Nico Schley (9c) ‚die einen Hauch von „Haute Cuisine" auf unserem Schulhof wehen ließ. Besonders bedanken müssen wir uns darüber hinaus beim WEZ für die großzügige Obstspende an Melonen, Bananen und Äpfeln und bei Getränke Hoffmann für die Spende diverser Kisten Mineralwasser.

Unser besonderer Dank richtet sich an das erschöpfte Organisationsteam unter Führung der unermüdlichen Frau Herrmann und Frau Terwesten und die unermüdlichen Küchen-Crews.

Insgesamt erwies sich das Fest, trotz kleiner organisatorischer Mängel, (wen wundert's nach den Anstrengungen der letzten Wochen: QA für die Schule, 10er Abschluss, Kennenlernnachmittag für unsere neuen 5. Klassen und gemeinsamer Wandertag) als krönender Abschluss am Ende eines langen Schulhalbjahre. Die Atmosphäre war entspannt, die Schüler/-innen zufrieden, man kann nur hoffen, Fortsetzung folgt, doch jetzt heißt es erst einmal nur noch: Ab in die Ferien!!

 

 

 

 

Sportfest im Januar 2016

Dieses Jahr fand zum ersten Mal das neue Sportfest an der RSN statt. Die Schüler mussten je nach Jahrgangsstufe in verschiedenen Sportarten gegeneinander antreten. Für die Jahrgangsstufen 5 und 6 stand Völkerball auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 traten beim Badminton (Doppel) und die höheren Jahrgänge (9 und 10) beim Basketball gegeneinander an.

Zunächst wurden am Donnerstag die jeweils besten Teams der einzelnen Jahrgänge ermittelt, bevor es dann am Freitag zum großen Finale kam. Am Donnerstag qualifizierten sich folgende Klassen 5c, 6a, 7a/b, 8c, 9a und 10b für die Finalspiele am Freitag. Während am Donnerstag nur jeweils die entsprechenden Jahrgänge zum Anfeuern vertreten waren, fanden die Finalspiele vor der gesamten Schülerschaft statt.

Am Freitag hieß es für alle Schülerinnen und Schüler der RSN ab der 3. Stunde Stifte hinlegen und ab in die Sporthalle, um dort die großen Finalspiele zu sehen. Eine kleine Überraschung gab es noch für die jeweils besten Teams der Jahrgangsstufen 5/6, 7/8 und 9/10. Sie durften nach ihrem Schülerfinale ihr Können gegen ein Lehrerteam unter Beweis stellen.

Beim Völkerball gewannen nach einem spannenden Klassenfinale die Schüler der 6a. Voller Euphorie traten sie dann gegen ihre Klassenlehrer der Jahrgänge 5/6 an, die von ein paar anderen sportlichen Kollegen unterstützt wurden. Dieses Bonusspiel gewannen die Lehrer.
Beim Badminton gab es vier Spiele. Es wurden folgende Doppel ausgetragen: Doppel-Damen 7a gegen 8c, Doppel-Herren 7b gegen 8c und zweimal Doppel-Mix 7a gegen 8c. Auch hier gewann bei jedem einzelnen Spiel der jeweils ältere Jahrgang. Beim Bonusspiel gegen die Lehrer schaffte es das Herren-Doppel die Vertreter der Lehrer zu schlagen. In den anderen Spielen siegten jedoch die Lehrer.
Beim Basketball gewann die Klasse 10b sehr deutlich. Auch das Bonusspiel gegen die Lehrer endete zugunsten der 10b, wenn auch knapper als erwartet.

Neben den Finalspielen gab es noch weitere sportliche Wettkämpfe, in denen alle Klassen gegeneinander antreten konnten, sodass auch die Schülerinnen und Schüler der zuvor ausgeschiedenen Klassenteams noch einmal ins Schwitzen kamen. Musikalisch begleitet wurde das Sportevent von unserer Schulband, die zwischen den einzelnen Spielen immer wieder für excellente Stimmung sorgte.

Das Sportfest endete mit einer Siegerehrung. Unsere Schulleiterin Frau Picht-Dreier überreichte den zweit-platzierten Klassen jeweils eine Medaille und etwas Süßes zur Stärkung. Die Sieger der jeweiligen Jahrgangsduelle erhielten einen Pokal. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an den Förderverein der RSN, der Pokal, Medaillen und Süßigkeiten gesponsert hat!

Das Sportfest war ein Riesenerfolg und hat den Schülern eine Menge Freunde und Spaß bereitet. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.