REALSCHULE im Schulzentrum NORD
                  der Stadt Bad Oeynhausen

Medienkonzept

Mediothek

Definition und Ziele

Der Begriff Mediothek ergibt sich aus der Erweiterung der eigentlichen Schülerbücherei  um einige Computerplätze. Somit kann dieser Raum als eine Lernwerkstatt genutzt werden, in der Lern,- Arbeits- und Informationstechniken trainiert werden können.

 

Didaktische Überlegungen

Die Schülerbücherei vermittelt eine Reihe wichtiger Kompetenzen.

Im Vordergrund der didaktischen Zielsetzung steht bei Schülern die Freude am Lesen zu wecken und weiter zu fördern. In einer Zeit, in der das Buch für viele Schüler als Medium nur noch im Unterricht eine Rolle spielt, wird das Üben und Erweitern der Lese-und Sprachkompetenz unserer Schüler immer wichtiger.

Daneben dient die Mediothek auch als ein schulischer Lernort, an dem die Schüler zum sinnvollen Umgang und zur Nutzung von Medien angeleitet werden sollen (Medienkompetenz).

Bei der zunehmenden Flut von Informationen und Wissenserweiterungen müssen Schüler in der Lage sein sich zu Recht zu finden.

Dabei geht es weniger um das Speichern von Wissen, sondern vielmehr um das schnelle Auffinden von relevanten Informationen und deren kritischer Bewertung in Bezug auf deren Zuverlässigkeit.

In der Mediothek können die Schüler diese Kompetenz lernen, üben und erweitern. Hier sollte auf ein kontinuierliches Hinführen des Kompetenzerwerbs der Schüler wert gelegt werden. So sollen sie schrittweise die verschiedenen Informationsquellen kennen lernen, Suchstrategien zur Informationsbeschaffung beherrschen lernen und in der Lage sein, die gewonnenen Informationen einer kritischen Bewertung zu unterziehen.

Als dritter wichtiger Aspekt ist der Erwerb sozialer Kompetenz zu nennen. Die Mediothek dient vielen Schülern als Raum der Ruhe, dort, wo man sich auch mal zurückziehen oder mit anderen in Kontakt treten kann. Der partnerschaftliche Umgang  wird hier in gemeinsamen Gesprächen, beim Recherchieren und Auswerten von Informationen oder auch bei Projekten und Wettbewerben gestärkt. Die Schüler lernen dabei selbständig und im Team zu arbeiten und Rücksicht auf andere zu nehmen.


Allgemeines

Die Schülerbücherei kann von Schüler wie Lehrern an jedem Schulvormittag in der ersten und zweiten großen Pause und in der Zeit der Übermittagsbetreuung genutzt werden. Hier kann fächerübergreifend multimedial gelernt und gearbeitet werden. Die Schüler sind eingeladen, sich spannende Bücher zum Lesen auszusuchen, sich Material zu Unterrichtsthemen zu besorgen oder einfach nur zu schmökern. Außerdem gibt es die Möglichkeit zu spielen, besonders das Spiel Schach wird von den Schülern gerne genutzt.

Dabei steht neben dem Medium Buch (vom Roman bis hin zum Sach- bzw. Fachbuch) auch der freie Internet-Zugang zur Verfügung. Die Mediothek bietet somit die Möglichkeit die häufig getrennten Bereiche der Lesekompetenz, Medienerziehung und informationstechnischen Bildung der Schüler zusammenzubringen und zu fördern.

 

Organisation und Finanzierung

Während der Öffnungszeiten wird die Bücherei von Schülern der höheren Jahrgangsstufen selbstständig organisiert und verwaltet. Neben der Ausleihe führen die Schüler die Aufsicht, sichten, ordnen und reparieren ggf. den Bestand, geben Hilfestellung und organisieren nach Absprache Wettbewerbe und Projekte.

Aufbau und Systematik der Bücher lernen alle Schüler im Rahmen einer Führung zu Beginn der Klasse 5 kennen. In der Jahrgangsstufe 6 wird in Zusammenarbeit mit dem Fach Deutsch ein Recherche -Training in der Stadtbücherei durchgeführt, sodass die Schüler darauf aufbauend in der Lage sein sollen, eigenständig Material für Referate und Hausaufgaben zu finden, sichten und auszuwerten.

Geplant ist es ab der Jahrgangsstufe 5 neue Angebote einzuführen, wie zum Beispiel Literarische Rallyes, Quizspiele und eine Mediothek-Recherche, um die Orientierung und Nutzung der Mediothek für die Schülerschaft zu optimieren.

Der Buchbestand konnte in den letzten Jahren mit Hilfe eines Gelsenwasser-Projektes und Dank des Fördervereins kontinuierlich erweitert werden. Veraltete und unbrauchbare Bücher wurden aussortiert und durch aktuelle Jugend- und Sachliteratur ersetzt.

Bei den Neuanschaffungen konnten viele Wünsche der Schüler berücksichtigt werden. Darüber hinaus stellt die Stadtbücherei in vierwöchigen Abständen Bücherkisten zu bestimmten Schwerpunktthemen zur Ausleihe zur Verfügung.

Als Ansprechpartner stehen dem Schülerteam zwei Lehrerinnen zur Seite, die gemeinsam mit den Schülern in regelmäßigen Sitzungen die Arbeit evaluieren und weiterentwickeln.

 

Exkurs: Der „Lesepunkt“

Seit  Dezember 2009 ist der „Lesepunkt“ ein neuer Bestandteil der Mediothek. Gesponsert  durch die Aktion der Neuen Westfälischen wird über Lesepaten den Schülern die Möglichkeit gegeben, sich aktuell über das Weltgeschehen zu informieren. Das Medium „Zeitung“, das vielen Schülern nicht mehr so im Bewusstsein ist, wird hier wieder in den Focus gerückt. Das Lesen von Nachrichtentexten und anderen Textsorten soll Interesse und Verständnis für Politik und Gesellschaft anregen und vertiefen und so die Beteiligung des einzelnen am politischen Geschehen stärken.

 

Wettbewerbe, Aktionen und Projekte

Trotz der vielfältigen Mediennutzung ist die Schülerbücherei doch in erster Linie ein Ort des Lesens. Lesefreude wecken, Lesekompetenz fördern und einfach das Buch als „Urmedium“ den Schülern bewusst zu machen, darin liegt ihre Hauptaufgabe.

Mit der Planung und Durchführung unterschiedlicher Wettbewerbe werden auch die weniger interessierten Schüler aufmerksam und an das Lesen herangeführt. Nicht zuletzt der jährlich stattfindende Lesewettbewerb in der Klasse 6 unterstützt dieses Ziel. Die Schülerbücherei dient hier als Ort, um geeigneten „Vorlesestoff“ zu erkunden und vorzubereiten. Die Einführung des „Pultbuches“ (Ein persönlich ausgewähltes Buch, das jeder Schüler individuell an seinem Platz hat und das von ihm gelesen werden kann, wenn er seine Aufgaben beendet hat und die anderen noch am Arbeiten sind oder das auch in Vertretungsstunden genutzt werden kann.) für jeden Schüler in der Klasse 5 soll Anlass geben, in der Mediothek zu schmökern und zu recherchieren. Außerdem fand im letzten Jahr ein Wettbewerb zum Thema Weihnachtsgeschichten statt,  aktuell ein Projekt zum Thema „Frühlingsgefühle“.

Immer wiederkehrende Aktionstage (Tag der offenen Tür, Schulfest, Elternabende) bieten die Möglichkeit von den Schülern Selbstgebasteltes, wie Lesezeichen, Freundschaftsbänder anzufertigen. Wichtig sind in diesem Zusammenhang auch die Ergebnisse aus verschiedenen Projekten, selbstverfasste Werke, wie zum Beispiel eine Märchensammlung aus der Jahrgangsstufe 5, die der Mediothek zur Verfügung gestellt und der Öffentlichkeit präsentiert werden.